Home RezepteSalat Kartoffel-Gurkensalat
Kartoffel Gurkensalat

Kartoffel-Gurkensalat

von Michael Erkens

Kartoffel-Gurkensalat Rezept

Drucken
5 von 1 Bewertung
Rezept für 4 Personen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Umrechnen: 4 Personen

Zutaten

  • 1000 g Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • 60 g Rapsöl
  • 5 EL Apfelessig
  • 1 EL Petersilie glatt
  • 1 EL Schnittlauch
  • 100 g Zwiebel fein gewürfelt
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Dijon Senf
  • 1 Salatgurke
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Anleitung

  • Zunächst kochen Sie die Kartoffeln.
    Tipp: Wenn Sie die Karoffeln vorab gründlich säubern. Danach können Sie die Kartoffeln ungeschält kochen.
  • Sind die Kartoffeln gar, gießen Sie sie ab und breiten sie zum Ausdämpfen flach auf einem Küchentuch aus. Danach schälen. Solang die Kartoffeln noch warm sind, schneiden Sie diese noch in dünne Scheiben und bereiten im Anschluss die Marinade zu. Hierzu mischen Sie Brühe mit Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Zwiebeln.
  • Lassen Sie alles kurz aufkochen und schmecken Sie alles noch einmal gut ab, bevor Sie Öl hinzugeben und die heiße Marinade über die Kartoffelscheiben gießen. Schwenken Sie die Kartoffelscheiben vorsichtig bis der Kartoffelsalat leicht gebunden ist und schälen Sie nun die Salatgurke.
  • Das Kerngehäuse der Gurke herausschneiden und die Gurke anschließend vierteln. Schneiden Sie zuletzt die Gurkenviertel in Streifen. Anschließend mit dem abgekühlten Kartoffelsalat vermengen.

Kartoffel-Gurkensalat der Hit auf jedem BBQ

Je nach Region gibt es Unterschiede in der Zubereitung und bei den verwendeten Zutaten. Daher wird generell zwischen Kartoffelsalat mit und ohne Mayonnaise unterschieden.

Falls Sie auf Mayo verzichten, wählen Sie als Alternative einen Hauch Essig und verwenden Sie am besten vorwiegend festkochende Kartoffeln. Sie zerfallen bei der Zubereitung und beim Mischen nicht so schnell. Bevorzugen Sie einen Salat mit sämiger Konsistenz, fügen Sie auch einen kleinen Teil mehligkochender Kartoffeln hinzu.

Bleiben bei Ihnen Kartoffeln vom Vortag übrig, eignen sich diese perfekt für Ihren Kartoffelsalat. In Kombination mit Gurken erhält der Kartoffelsalat eine besonders frische Note.

1 Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren!

1 Kommentar

Miriam 20. Februar 2019 - 22:51

Sehr schönes Rezept hab es ausprobiert allerdings hatte ich keinen Apfelessig. Mit Himbeeressig war der Kartoffel-Gurkensalat aber auch großartig 🙂 Danke

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies auch ablehnen, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Weiterlesen