Home RezepteEspuma Joghurt-Espuma
Joghurt Espuma

Joghurt-Espuma

von Michael Erkens

Joghurt-Espuma

Drucken
4.5 von 4 Bewertungen
Rezept für 10 Portionen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Umrechnen: 10 Portionen

Zutaten

  • 400 g Joghurt
  • 130 g Zucker
  • 100 g Sahne
  • 3 Blatt Gelatine

Anleitung

  • Geben Sie den Joghurt in eine Schüssel. Der Fettgehalt kann bei einer Espuma sehr niedrig gehalten werden, da das Lachgas (Distickstoffmonoxid) auch minimalen Fettgehalt gehörig pusht. Geben Sie nun den Zucker zum Joghurt.
  • Die Gelatine, wie auf der Packung angegeben, anwenden. Zuletzt fügen Sie die Sahne hinzu und verrühren alles. Schäumen Sie alles dekorativ auf. Das kann auf Teller, in Gläser, auf Löffeln oder in halbierte Eierschalen passieren.
  • Mit einem Espuma sparen Sie Zeit und sie bereits mehrere Stunden vor dem Einsatz zubereiten. Dann einfach im Kühlschrank oder im Wasserbad bis zum Servieren die entsprechende Temperatur halten.

Joghurt-Espuma

Joghurt-Espuma passt hervorragend zu schokoladigen und warmen Schokoladenküchlein. Lachgas, Sahnesiphon, Distickstoffmonoxid, Whip – falls Sie denken, das hat nichts mit leckerem Essen zu tun, liegen Sie falsch. Die moderne Küche, auch Molekularküche genannt, hat längst Einzug in Ihr Haus gehalten.

Einen Sahnesiphon mit Gaskapseln haben Sie vielleicht schon längst. Immerhin gibt es dieses Gerät für einen fluffigen Sahneschaum bereits seit 40 Jahren. Aber erst ein innovativer spanischer Koch, Ferran Adriá, zeigte uns, welche faszinierenden Schäume sich damit produzieren lassen, z. B. Suppen, Saucen, Pürees. Geboren war die „Espuma“, was nichts anderes bedeutet als „Schaum“.

Nicht nur die Optik wird dabei gepimpt, sondern auch die Geschmacksintensität. Es gibt unbestritten viele Wege, einen Schaum zu produzieren. Aber auf keine andere Art können Sie eine Konsistenz erreichen, die nicht schon auf dem Teller zerläuft und zudem noch extrem intensiv schmeckt. Testen Sie es aus!

Noch ein Tipp: Sie können mit dieser Methode aufregende Espumas produzieren. Allein der intensive Duft ist bei vielen Rezepten schon pure Verführung. Was Sie jedoch nie ohne Arzt erschnuppern sollten, ist das Lachgas selbst. Genießen Sie lieber Ihre kreativen Schaumkreationen.

0 Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren!

Kommentar hinterlassen