Home RezepteSalat Ananas-Lauch-Salat
Ananas Lauch Salat

Ananas-Lauch-Salat

von Michael Erkens

Ananas-Lauch-Salat

Drucken
5 von 3 Bewertungen
Rezept für 4 Personen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Umrechnen: 4 Personen

Zutaten

  • 100 g Lauch
  • 50 g Mayonnaise
  • 100 g Ananasaus der Dose
  • 100 g Maisaus der Dose
  • 10 g Currypulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfefferschwarz

Anleitung

  • Schneiden Sie den Lauch in Streifen und waschen Sie ihn gut ab. Lassen Sie das Gemüse abtropfen und vermischen Sie es mit dem Mais. Nun wird die Ananas geschält und in grobe Würfel geschnitten. Die Würfel werden danach zum Salat gegeben.
  • Fügen Sie die Mayonnaise hinzu und würzen Sie alles mit Pfeffer, Salz und Curry. Lassen Sie den Salat nun einige Stunden ziehen. Haben Sie dem Salat genügend Zeit gegeben, um sein Aroma zu entfalten, können Sie ihn portionieren und mit Ananas-Blättern dekorieren.

Fit in den Sommer mit unserem Ananas-Lauch-Salat

Ein Salatgericht kann pikant sein. Es gibt aber auch fruchtige und süße Salate – die Möglichkeiten der Zubereitung sind äußerst vielfältig. So gibt es auch Salate, bei denen Salatpflanzen keine tragende Rolle spielen. Einige dieser sind der Tomatensalat, der Wurstsalat und der Obst- bzw. Fruchtsalat.

So werden beim Tomatensalat die Tomaten in Scheiben geschnitten und in der Regel mit Öl und etwas Essig übergossen. Oft dient Mozzarella als weitere Ingredienz. Der Wurstsalat wird wiederum beinahe komplett aus Brühwurst zubereitet. Auch hier kommen Essig und Öl häufig zum Einsatz. Andere Salate, die nicht auf Salatpflanzen basieren, sind Eiersalat, Bulgursalat und Kartoffelsalat. Diese nutzen das entsprechende Nahrungsmittel als Grundlage und werden mit Gewürzen und Gemüse angereichert. Das sind aber nur die bekanntesten Salate – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Das vorliegende Rezept stellt einen ganz besonderen Salat dar: den Ananas-Lauch-Salat! Sie mögen jetzt vielleicht denken: „Ananas und Lauch? Das passt doch gar nicht!“. Doch schon während der Zubereitung wird Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen und Sie werden sehen, dass die Frucht mit dem Gemüse harmoniert und sich die Aromen wunderbar ergänzen.

0 Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren!

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können dies auch ablehnen, wenn Sie dies wünschen. Akzeptieren Weiterlesen